Mai 252011
 

Wir schreiben und lesen auch regelmässig, dass das Interesse an Forex Trading steigt, und dass der online Devisenhandel für immer mehr Menschen interessant wird. Doch gibt es dazu Zahlen? Kann man diese Vermutung belegen? Ja, man kann. Wir haben eine Analyse mittels Google Insights for Search gemacht, um zu messen, wie stark sich das Interesse an Forex Trading im Zeitverlauf in Deutschland und im weltweiten Vergleich entwickelt hat.

Die Ergebnisse vorneweg: Das Interesse am online Devisenhandel in Deutschland hat von 2004 bis 2011 kontinuierlich zugenommen. Gegenüber 2007 geben im 2011 etwa doppelte so viele Menschen aus Deutschland den Suchbegriff „Forex“ bei der Suchmaschine Google ein. Schauen wir uns die Ergebnisse im Detail an.

Weltweites Interesse

Die weltweiten Suchanfragen nach dem Begriff „Forex“ haben sich in den fünf Jahren von 2006 bis 2011 etwa um 50% erhöht. Das grösste Interesse war im Jahr der Finanzkrise, 2008, zu verzeichnen. Seither ist die Aufmerksamkeit für dieses Thema etwa konstant geblieben:

Suchanfragen nach Forex (weltweit)

 

Devisenhandel Interesse in Deutschland

Die Auswertung für Deutschland zeigt ein anderes Bild. Hier ist das Interesse kontinuierlich angestiegen. Seit 2011 scheint sich das Interesse etwa auf dem Niveau des Vorjahres einzupendeln.

Suchanfragen Deutschland 2004-2011

 

Unsere Top-Empfehlung: Traden Sie jetzt beim seriösen Anbieter eToro - unser Testsieger im Bereich Social Trading!

Innerhalb von Deutschland gibt es aber grosse Unterschiede. Hessen ist das Bundesland, bei dem relativ zur Anzahl Internetanschlüsse am häufigsten nach „Forex“ gegooglet wird. Wir schliessen daraus, dass dort relativ zur Bevölkerung auch am meisten FX Trader leben. Daneben zeigt die folgende Grafik, dass sich in den südlichen Bundesländern mehr Menschen für den Devisenhandel im Internet interessieren als im Norden und im Osten:

Forex Interesse nach Bundesländern

 

Interesse für Aktien, Forex und CFD im Vergleich

Interessant ist es auch, die Relationen zu betrachten. Wenig erstaunlich interessieren sich deutlich mehr Menschen in Deutschland für Aktien als fürs FX oder CFD Trading:

Suchanfragen im Vergleich

 

Betrachtet man die Periode 2010/2011, dann sieht man, dass sich etwa 2.5x mehr Surfer für Forex als für den Handel mit Differenzkontrakten (CFD) interessieren. Und etwa 3.5x mehr Deutsche suchen im Internet nach Aktien als nach Forex.

Auch wenn der Devisenhandel damit im Vergleich zu Aktien als wenig wichtig erscheint, so ist es dennoch erstaunlich, dass Suchanfragen nach „Aktien“ im Verhältnis nicht noch deutlich stärker obenauf schwingen. Schliesslich besitzen viele Deutsche selbst Aktien, während erst wenige mit dem Thema Forex vertraut sind. Hierzu versuchen wir Aufklärungsarbeit zu leisten, indem wir auf ForexVergleich.org Informationen, Tipps und Tests zum online Devisenhandel veröffentlichen.

 

 

 

Auch interessant:

eWallets im Vergleich: Paypal, Skrill, Neteller
Volumen Devisenhandel nach Währungen
Forex News auf Deutsch