Apr 102011
 

Sicher haben Sie den Begriff Forex Scalping bereits gehört. Doch was verbirgt sich dahinter? Ein FX Scalper verwendet eine besondere Trading Strategie. Er versucht, aus kleinsten Bewegungen eines Devisenpaares Profit zu ziehen. Üblicherweise werden Positionen nur wenige Minuten lang gehalten (manchmal auch nur Sekunden) und danach wieder geschlossen. Der Profit pro Trade ist somit gering und beträgt meistens weniger als 10 Pips. Die Masse ist, die für den hohen Profit von einigen Scalpern führt. Weil Positionen nur sehr kurz offen sind, kann ein Scalper Dutzende Trades pro Handels-Session durchführen. So häuft er zwar nur geringe Gewinne, diese jedoch in grosser Anzahl an nach dem Motto „Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“.

Ähnlich wie Scalper verhalten sich Daytrader – Leute, die Intraday, also innerhalb eines Handelstages – Positionen öffnen und schliessen. Allerdings kann man Daytrading nicht mit Scalping vergleichen, da für einen richtigen Scalper eine Haltedauer von zwei Stunden schon ein eine enorm lange Dauer ist.

Wichtig für Scalper ist ein tiefer Spread. Weil die Bewegungen klein sind, fällt ein hoher Spread viel stärker ins Gewicht als für andere FX Trader. Hilfreich ist hier ein Blick auf unseren Vergleich von Spreads, der zeigt, dass hier doch beträchtliche Unterschiede bei Forex Brokern bestehen.

Scalper stellen für viele FX Broker ein Problem dar. Sind diese Broker „Market Maker“ (sogenannte Retail Broker), dann können sie in der kurzen Zeitspanne die eröffnete Position nicht mit einem anderen Trader abgleichen und diese absichern. Wenn der Scalper Gewinn erzielt, dann geht dies zu Lasten des FX Brokers.

Empfehlenswert ist, sich fürs Scalping einen ECN Broker (siehe hier) zu suchen, wenn man diese FX Trading Strategie professionell anwenden will. Weil ein ECN Broker eine direkte Schnittstelle zum Interbanken-Handel hat, wird er auch bei sehr kurzer Haltedauer von Positionen keine Verluste einfahren, wenn Sie als Scalper Gewinne erzielen. Bei ECN Brokern sind zudem die Spreads massiv tiefer und betragen in der Regel 1 Pip oder weniger bei den wichtigsten Devisenpaaren. Ein ECN Broker richtet sich allerdings an Trader, die bereits über viel Erfahrung verfügen und ein grösseres Kapital akkumuliert haben, das sie zum Traden einsetzen wollen. Empfehlungen für bestimmte ECN Broker zu finden gestaltet sich als deutlich schwieriger, als einen guten FX Broker im Vergleich zu finden. Es gibt erstens weniger ECN Broker, und zweitens gibt es auch nicht so viele Trader, die aufgrund der hohen Mindesteinzahlung ein solches ECN Konto fürs Scalping eröffnen.

Unsere Top-Empfehlung: Traden Sie jetzt beim seriösen Anbieter eToro - unser Testsieger im Bereich Social Trading!

Ein ECN Broker mit tiefen Spreads bereits ab 0.3 Pips ist 4XP. Dort können Sie bei der Kontoeröffnung wählen, ob Sie einen normalen Retail-Account eröffnen wollen oder ein ECN-Konto. Wie üblich, ist die Mindesteinzahlung deutlich höher als bei einem Retail-Account und beträgt 5‘000$. Am besten, Sie schauen sich jetzt das Angebot von 4XP selbst an: www.4xp.com/de

Auch interessant:

Forex Scalping als Tradingtechnik
Einführung ins Forex Trading
Forex Empfehlungen