Feb 112011
 

Die Welt der Forex Broker ist groß und für den Einsteiger sehr undurchsichtig. Es tummeln sich eine Menge von Brokern auf dem Markt, aber es gibt wichtige Unterschiede wie diese Broker arbeiten. Im Großen und Ganzen kann man zwischen ECN Broker und Retail Broker (Market Maker) unterscheiden. Im Folgenden möchten wir die beiden verschiedenen Broker vergleichen.

Retail Broker sind diejenigen Forex Broker, die klar in der Überzahl sind. Dabei handelt es sich um die großen Namen im Forex Business wie AvaTrade, eToro oder Instaforex. Das alles sind Retail Broker, sogenannte Market Maker. Der Trader selbst gibt seine Positionen ab, der Retail Broker sammelt diese und gibt die Positionen an den Handel weiter. Man agiert bei einem Retail Broker also nicht direkt mit dem Devisenmarkt, sondern schließt Positionen mit dem Retail Broker ab.

Der ECN Broker hingegen ist eigentlich der klassische Broker und nichts anderes als eine Schnittstelle zum Interbanken Handel. Er bietet eigentlich nur die nötige Forex Plattform um direkt am Devisenmarkt teilzunehmen. ECN steht im übrigen auch für Electronic Communication Network. Der Spread bei einem ECN Broker ist nicht fest, wie etwa bei einem Retail Broker. Er ist flexibel und verändert sich mit der Marktsituation. Ein ECN Broker arbeitet mit Kommissionen und diese liegen deutlich unter dem Spread, den ein Retail Broker verlangt. Während bei einem Retail Broker der Spread etwa zwischen 2 und 3 Pips liegt, zahlt man bei einem ECN Broker teilweise deutlich unter 1 Pip insgesamt.

Das heißt aber noch lange nicht, dass ein ECN Broker auch besser ist. Genaugenommen ist er eigentlich nur für professionelle Trader geeignet. Denn ohne entsprechendes Kapital (meist nicht unter $ 5000) wird man gar nicht aufgenommen wenn man bei einem ECN Broker handeln möchte. Ein weiterer Nachteil ist, dass eine Einzahlung meist nur mit einer Überweisung angenommen wird. Retail Broker hingegen bieten viele verschiedene Zahlungsmethoden an.

Bei einem ECN Broker handelt man außerdem komplett anonym. Die Trades werden einfach nur weitergegeben wohingegen der Retail Broker genau weiß wer welche Positionen gerade abschließt.

Nicht zuletzt ist die Forex Plattform bei einem ECN Broker nur für Profis geeignet. Für Forex Einsteiger sind Retail Broker das einzig richtige, alleine schon weil sie bei Retail Brokern eine übersichtliche Software haben. Außerdem noch einen guten Kundendienst und einen Forex Bonus bzw. weitere tolle Angebote. All das ist bei einem ECN Broker nicht der Fall.

Einen Überblick über unsere Retail Broker finden Sie in unserem Forex Broker Vergleich auf unserer Startseite.

Für ECN Broker bieten wir bislang keinen ausführlichen Vergleich, dafür gibt es einfach zu wenige Anbieter. Wir können Ihnen jedoch uneingeschränkt 4XP empfehlen – ein Anbieter, der ab einer Einzahlung von $ 5000 als ECN Broker agiert. Klicken Sie hier für weitere Informationen und um zu 4XP zu gelangen!

Über den Autor: Dieser Artikel über “ECN Broker und Retail Broker im Vergleich” wurde verfasst von Thorsten Hallmüller, professioneller Forex Trader und Forex Coach.

Auch interessant:

ECN Konto – Broker im Vergleich
Welcher Broker?
Vorteile von Forex Trading