Jul 142011
 

Unsere Top-Empfehlung: Traden Sie jetzt beim seriösen Anbieter eToro - unser Testsieger im Bereich Social Trading!

AbwertungSenkung des Wertes einer Währung.
ArbitrageRisikoloser Gewinn, der aus Kurzsdifferenzen erzielt werden kann, z.B. bei Abweichungen von Cross Rates.
AskAuch Briefkurs genannnt. Der Preis, der vom Verkäufer (oder der Forex Handelsplattform) für eine Währung verlangt wird.
AufgeldPositive Differenz zwischen dem Forward/Future-Kurs und der Spot-Rate.
AufwertungErhöhung des Wertes einer Währung.
BaissePeriode von sinkenden Kursen.
Bankroll-ManagementSpezifische Forex Risiko-Management Massnahme, die den Maximaleinsatz pro Trade in Prozent des Kapitalstocks eines Traders bestimmt. Beispiel: Halten Sie sich als Trader an ein 5% Bankroll-Management, dann dürfen Sie pro Trade maximal 5% Ihres gesamten Kapitalstocks einsetzen. Haben Sie also 8‘000 Euro bei Ihrem Forex Broker eingezahlt, dann dürfen Sie mit einem 5% Bankroll-Management höchstes Trades mit einem Einsatz von 400 Euro tätigen. Siehe auch https://www.forexvergleich.org/sicherheit/bankroll-risiko-management-forex/
BärJemand, der an fallende Kurse glaubt (Bären schlagen mit der Pranke von oben nach unten)
BasiswährungDie Währung, die ein Investor kauft oder verkauft.
Bestens-AuftragKauf/Verkauf zum Marktpreis.
BidAuch Geldkurs genannt. Der Preis, der vom Käufer (oder der Forex Handelsplattform) für eine Währung geboten wird.
Bid/Ask-SpreadDifferenz zwischen Ask- und Bid-Preis. Beträgt USD/EUR 1.2000-1.2003 (Bid und Aks-Preis) , dann beträgt der Spread 0.0003 Pips.
BulleJemand, der an steigende Kurse glaubt (Bullen schlagen mit dem Kopf von unten nach oben).
Candlestick ChartGrafik, in der der höchste und tiefste Kurs innerhalb eines bestimmten Zeitraumes mit einem Rechteck angezeigt wird. Ist das Rechteck schattiert oder grün, dann ist der Kurs gestiegen.
Chart-AnalyseTechnik, bei der die historischen Kurse mittels Grafiken (Charts) analysiert werden, um daraus Voraussagen über den zukünftigen Kursverlauf zu machen.
Day TradingTransaktionen, die am gleichen Tag geöffnet und wieder geschlossen werden.
DerivatEin Papier, das den Kurs eines zugrundeliegenden Wertes nachbildet. Das verbreitetste Derivat ist die Option.
DevisenhandelDer Handel mit Devisen-Währungspaaren, also der Kauf einer Währung und der gleichzeitige Verkauf einer anderen Währung.
ForexDie Abkürzung für Forex Exchange (Börse für Fremdwährungen).
FXDie Abkürzung für Forex.
HaussePeriode von steigenden Kursen.
Kreuzkurs (Cross Rate)Kennt man die Wechselkurse für zwei Währungen zu einer gleichen Währung, dann kann man den Kurs für die beiden Währungen berechnen. Beispiel: Beträgt der Kurs USD/EUR 1.25 und der Kurs CHF/EUR 1.5, dann muss zwingend der Kurs CHF/USD 1.2 betragen, da ansonsten Arbitrage möglich ist.
Leverage (Hebel)Der Kauf von Devisen auf Kredit. Bei einem Leverage von 1:200 muss der Käufer nur 0.5% des Kapitals zum Kauf besitzen, er kann also z.B. 100’000 Euro mit lediglich 500 Euro Einsatz kaufen.
Limit-AuftragIm Gegensatz zu einem Bestens-Auftrag wird bei einem Limit-Auftrag erst gekauft (verkauft), wenn der Kurs gleich oder tiefer (höher) als das gesetzte Limit ist.
LiquiditätJe höher die Liquidität einer Aktie oder eines Devisenpaares, desto schneller finden sich Käufer und Verkäufer.
LongKaufen.
Long PositionDer Besitzer einer Long Position spekuliert darauf, dass deren Wert steigen wird.
Marge (Margin)Die Sicherheit, die beim Kauf eines Devisenpaares hinterlegt werden muss. Bei einem Hebel von 1:100 muss 1% Margin hinterlegt werden. Sinkt der Wert um 1%, dann wird die Position liquidiert und man hat seinen ganzen Einsatz verloren.
NYSENew York Stock Exchange, die grösste Börse der Welt.
PipsEin Pip ist die kleineste mögliche Veränderung im Preis eines Währungspaares. Beträgt der Wechselkurs CHF/USD 1.2015 und steigt der US-Dollar um 3 Pips, dann beträgt der neue Preis 1.2018.
PositionEine Position einzunehmen bedeutet, eine Fremdwährung zu kaufen. Hat man mehrere Transaktionen offen, so bezeichnet die Position die Differenz des eingesetzten Betrages.
Risiko-ManagementMassnahmen, um das Risiko, beim Forex Trading bankrott zu gehen, zu reduzieren. Dazu gehören nebst dem Bankroll-Management u.a. auch psychische Stärke und das Setzen und Durchführen von Stop-Loss-Aufträgen.
RiskioDer maximal mögliche Verlust bei einem Trade.
Short PositionDer Besitzer einer Long Position spekuliert darauf, dass deren Wert sinken wird.
Spot-RateAktueller Kurs.
Spread (Spanne)Siehe Bid/Ask-Spread.
Technische AnalyseChart-Analyse mittels technischer Indikationen wie Kurse, Trends, laufende Durchschnitte
VolatilitätMass für das Risiko von Kursschwankungen. Gemessen mit der Standardabweichung (Summe der Quadrate der Abweichungen vom Mittelwert geteilt durch die Anzahl Messwerte).
WechselkursDer Preis einer Währung in einer anderen Währung. Beträgt der Wechselkurs USD/EUR 1.25, dann haben 100 Euro einen Wert von 125$.

Auch interessant:

Pending Order im Devisenhandel: Die 4 Möglichkeiten
Wie Forex Trading lernen?
Hedging Strategien beim Forex Markt