Jul 072010
 

Unsere Top-Empfehlung: Traden Sie jetzt beim seriösen Anbieter eToro - unser Testsieger im Bereich Social Trading!

Es gibt eine Reihe von Charaktereigenschaften, die man besser nicht besitzt, wenn man als Forex Trader Geld verdienen will. Und dazu gehören insbesondere Habgier, Angst und der Mangel an Disziplin und Geduld.

Habgier

Alle FX Trader wollen mit dem Devisenhandel Geld verdienen. Dieser Anspruch ist absolut legitim. Die Realität ist aber leider so, dass die grosse Mehrheit der Trader Geld verliert. Und Habgier ist einer der Gründe dafür. Es geht beim FX Trading nicht nur darum, bei sinkenden Kursen rechtzeitig auszusteigen, sondern auch darum, bei steigenden Kursen die Gewinne rechtzeitig mitzunehmen. Und Habgier ist eine der Charaktereigenschaften, die Gewinnmitnahmen widerspricht. Habgierige Trader begehen noch weitere Fehler: Sie halten sich nicht an das Bankroll Management (sie wollen ja schnell reich werden und spekulieren mit zu viel Geld pro Trade) und sie haben zu wenig Ausdauer. Und Ausdauer benötigt man sehr viel beim Traden: Auch wenn einzelne Trades innert Sekunden oder Minuten durchgeführt werden, kann man damit nicht schnell reich werden. Die Chancen sind minimal, dass Sie im gleichen Jahr, in dem Sie mit Traden begonnen haben, auch Ihren Job kündigen können, um Ihren Lebensunterhalt als Forex Händler zu verdienen.

Angst

Angst ist wie Habgier auch ein sehr schlechter Begleiter eines Forex Traders. Als FX Trader fürchtet man sich Verlusten. Dabei sind Verluste ein Teil des Geschäfts. Man kann nicht mit jedem Trade Geld verdienen. Es reicht theoretisch schon, wenn man lediglich 50.1% aller Trades mit Gewinn abschliesst. Angst ist vor allem für Trader ein Problem, die noch über wenig Erfahrung verfügen, zu habgierig sind und zu viel Geld für einzelne Trades riskieren. Etwas Herzklopfen darf beim Trading dazugehören – die Sinne sind wacher, wenn man Adrenalin durch die Adern fliesst. Aber wenn Sie bei jedem Trade Angst vor Verlusten haben, dann sollten Sie mit geringeren Einsätzen (oder sogar mit einem Demo-Account) weiter traden oder sogar ganz aufhören: Nicht jeder Mensch ist zum FX Trading  geeignet.

Disziplinlosigkeit

Der Mangel an Disziplin hat schon vielen Tradern in den Ruin getrieben. Sicher kennen Sie das: Sie haben einen Stop-Loss gesetzt, der Kurs sinkt und nähert sich immer mehr der automatischen Verkaufslimite an. Kurz vor Erreichen dieses Limits passen Sie jedoch den Stop-Loss Kurs an. Sie wollen ja schliesslich nicht schon wieder einen Trade mit Verlust beenden. Den Ausgang kennen Sie: Allzu oft sinkt der Kurs noch weiter und Sie haben einen signifikanten Teil Ihres Kapitals verloren. Disziplin für Devisenhändler ist enorm wichtig, da Verluste werden so beschränkt werden.

Ungeduld

Ein erfolgreicher Trader ist geduldig. Er ist sich seiner Sache sicher und zieht sie durch. Er lässt sich auch nicht von Rückschlägen entmutigen und von seinem gewählten Weg ablenken.

Ein erfolgloser Trader ist das Gegenteil. Hat er einmal ein System gefunden, mit dem er Geld verdient, ist er es bereits wieder am verändern – ohne sicher zu wissen, ob das System überhaupt funktioniert. Oder er hat sein System erfolgreich angetestet, liest aber dann von einem anderen System, das noch mehr Gewinne in noch kürzerer Zeit bringen soll, statt dass er bei seinem System bliebt, mit dem er beim FX Trading Geld verdient.

Tipp: Wir empfehlen jedem, der ins Forex Trading einsteigt, zuerst ausgiebig mit einem Demo-Konto zu traden. Ein Anbieter mit einem unbegrenzt nutzbaren Demo-Konto ist eToro.

 

 

Über den Autor: Dieser Artikel über “FX Trading: Mit diesen vier Charaktereigenschaften verlieren Sie Geld” wurde verfasst von Thorsten Hallmüller, professioneller Forex Trader und Forex Coach.

Auch interessant:

Vier Trendwendeformationen, die Sie kennen müssen
Forex Risiken – Welche Risiken gibt es beim Trading?
Online Forex Handel mit echtem Geld