Mrz 152012
 

Unsere Top-Empfehlung: Traden Sie jetzt beim seriösen Anbieter eToro - unser Testsieger im Bereich Social Trading!

Unter automatisiertem Trading verstehen Börsianer den Handel von Finanzprodukten über Computerprogramme. Mittels einer Software leiten Trader ihre Kauf- und Verkaufsaufträge auf elektronischem Weg an die Börse weiter und garantieren somit eine kontinuierliche und stetige Präsenz an den Märkten. Im professionellen Finanz- und Bankenbereich existieren diese automatischen Handelssysteme bereits seit mehreren Jahren. Aufgrund der Weiterentwicklung und Modernisierung von Hard- und Software im Konsumentenbereich hat der automatische Handel auch für Privatanleger an Bedeutung gewonnen. Die Installation eines Forex Roboters und das Konzept des automatisierten Tradings bietet sich seitdem auch für private Forex Trader an und ermöglicht ihnen die Teilhabe an den großen Umsätzen der Börse.

 

Bedingungen und Nutzen des automatisierten Tradings

Wie für alle Strategien und Techniken des Forex Tradings benötigt der FX Händler viel Zeit und eine intensive Auseinandersetzung, um mit dem automatischen Handel Gewinne zu generieren. Vor allem das Software System muss gut ausgewählt sein, damit der Trading Roboter vorteilhaft und gewinnbringend genutzt werden kann. Welche Möglichkeiten das automatisierte Trading bietet, wird im Folgenden dargestellt.

 

Eigenbestimmte Zeiteinteilung

Sobald das automatische Handelssystem installiert und getestet ist, kann der Forex Trader ununterbrochen handeln. Dies ist ein wichtiger Vorteil, denn oft genug verpasst ein Forex Trader mit den üblichen Handelssystemen gute Einstiegs- oder Ausstiegssignale und kann somit nicht alle Potenziale der Marktbewegungen mitnehmen. Die automatisierten Handelsaufträge schließen solche Unterbrechungen aus.

Des Weiteren braucht der Forex Händler durch die Verwendung eines Forex Roboters nicht die gesamte Zeit vor dem Computer zu sitzen und die Entwicklung der Marktaufträge zu beobachten, ohne ein unvorgesehenes Risiko auszuschließen. Die automatisierten Tradingaufträge überlassen dem FX Händler demnach eine sichere und vorhersehbare Zeiteinteilung.

 

Kalkulierbares Risiko

Durch die Automatisierung der Aufträge, die wie auf üblichen Handelsplattformen mit Stopp Loss und Take Profit Marken versehen werden, kann der Forex Trader das Risiko seiner Handlungen minimieren. Sobald die Währungen die vorher bestimmten Kursziele erreichen, wird die Marktorder automatisch geschlossen. Der Trader realisiert somit alle möglichen Gewinne und minimiert die weiteren Risiken.

Mit dem automatischen Trading umgeht der Trader ebenso die emotionale und psychologische Belastung. Sobald die Handelsaufträge an das System übermittelt sind, kann der Trader keine weiteren direkten Änderungen vornehmen. Oft genug werden Trader unsicher und verschieben die Stopp Loss Marken selbstständig, vor allem wenn sich der Kurs diesen Risikomarken nähert. Dem Forex Händler gibt das automatische Tradingsystem dementsprechend die Sicherheit, dass das festgelegte Money Management eingehalten wird.

Allerdings muss der Trader seine Strategie den tatsächlichen Börsenbedingungen anpassen. Nur wenn die eingestellten Parameter im Handelsprogramm dem Marktumfeld entsprechen, kann das automatisierte Trading risikominimierend wirken. Besteht beispielsweise ein Seitwärtstrend, sollte der Trader nicht mit einer Breakout-Strategie handeln, sondern für den seitwärts gerichteten Trend weitere Indikatoren suchen und dementsprechend die Stopp Loss oder Take Profit Marken einrichten.

 

Optimiertes Handeln

Verwendet ein FX Händler die Software von Forex Robotern, so können die Handelsentscheidungen als auch die daraus resultierenden Gewinne verbessert werden. Dennoch sollte der Trader sein Kapital persönlich verwalten, auch wenn ein Anbieter eines automatisierten Tradingprogramms hohe Gewinne verspricht. Vor allem langfristig muss der Forex Trader als Voraussetzung für einen langfristigen und kontinuierlichen Erfolg ein ihm entsprechendes Money Management erstellen.

Generell überdenkt ein FX Trader mit jedem Marktauftrag seine Risiko- und Verluststrategien und ordnet diese seinem Money Management unter. Das gesamte Kapital sollte bei dieser Berechnung nicht spekuliert werden. Deshalb streut der Forex Trader seine Handelsaufträge, was auf das gesamte Kapital bezogen, risikominimierend wirkt. Denn auch eine Software, die neunzig Prozent positive Ergebnisse liefert, kann den Totalverlust eines Traders nicht versichern. Die verbleibenden zehn Prozent können bei einem unzureichenden Handelsplan ein hohes Risiko bedeuten. Der Forex Roboter unterstützt den Forex Trader lediglich bei der Einhaltung des Tradingplans.

 

Funktionsweise des automatischen Handels

Ein Forex Roboter beinhaltet ein Computerprogramm, dass in die bereits vorhandene Handelsplattform geladen wird und somit die persönliche Anwesenheit des FX Traders ersetzen soll. Die Software platziert also, anstelle des Traders, die Marktaufträge. Dabei operiert das automatisierte Handelssystem zeitlich unbegrenzt, Tag und Nacht, und ermöglicht deshalb dem Forex Trader alle Marktbewegungen mit Verkaufs- oder Kaufaufträgen zu realisieren.

Je nach vorher festgelegter Tradingstrategie sucht das Programm nach Gelegenheiten, um verschiedene Marktorder zu setzen. Der gesamte Trade kann dabei von dem Forex Roboter übernommen werden. Nicht nur die Platzierung, sondern auch die Handelsgrößen werden entsprechend der Vorgaben gemanaged. Auch die Durchführung von Teilverkäufen oder das Nachkaufen von Tradingpaketen ist innerhalb des automatisierten Tradings möglich.

Bevor die Handelsaufträge tatsächlich eingestellt werden, vergleicht das Programm, wie der Trader es auch macht, qualitative als auch quantitative Daten. Dabei werden Parameter wie Devisenkurse, Zinssätze und viele andere historische Daten in den Prozess einbezogen. Die qualitative Auswertung innerhalb der Software ist relativ neuartig. Hierbei werden Analysteneinschätzungen mit Wirtschafts- und Industriedaten miteinander abgeglichen und entsprechend in das Handelssystem integriert. Allerdings zeigt das Programm Schwierigkeiten, wenn durchschnittliche Daten vorliegen oder kein klarer Kurstrend vorliegt.

Die Zusammenführung der vorliegenden Daten und des daraus resultierenden Markteintritts ist eine fortschrittliche und bemerkenswerte Entwicklung im Forex Handel. Dem Trader bleiben durch die Benutzung der automatisierten Trading Software viele Entscheidungen, vor allem die durch Emotionen gesteuert werden, erspart und sichern somit das Kapital des Forex Händlers. Einzig den Handelsplan muss der FX Trader selbstständig erstellen.

 

Plattformen für Forex Roboter

Die Handelsplattformen für Trading Roboter haben eine eingespeicherte Programmiersprache, die das vollautomatische Handeln als auch das manuelle Traden ermöglicht. Diese Programmierung kann individuell vom Trader selbst erstellt oder über Lizenzen gekauft werden.

Die populärste Plattform heißt Metatrader (MT4) von Metaquotes und ist für Forex Trader kostenlos installierbar. Innerhalb der Online-Handelsplattform Metatrader heißen die Handelsroboter Expert Advisor, durch die die festgelegten Handelsstrategien ständig und automatisch gehandelt werden können. Der Metatrader beinhaltet außerdem eingebaute Indikatoren, die durch bestimmte Scripte erweitert werden können. Dadurch kann der Trader mehrere Strategien gleichzeitig und auf verschiedene Konten verteilt, anwenden. Der Anbieter Metaquotes entwickelt die Software immer weiter und bietet deshalb regelmäßige Updates.

 

Holen Sie sich jetzt kostenlos die Metatrader Sofware bei www.AvaTrade.com/de

 

Allerdings sollten FX Trader für die Auswahl einer Handelsplattform gründlich recherchieren. Einerseits können besonders bei der Programmierung Fehlerquellen auftauchen und dadurch ein erhöhtes Risiko beim Trading bedeuten. Zudem sind viele Forex Roboter schwierig und kompliziert einzustellen. Der FX Trader muss alle Angaben individuell eingeben und die Funktionsweise der Software genau verstehen, damit Gewinne erreicht werden können. Viele Anleger warnen sogar vor der Überbewertung der Gewinnmöglichkeiten durch das automatisierte Trading. Um die Effektivität der Software selbstständig einschätzen zu können, bieten sich hingegen die Demokonten der Handelsplattformen an.

Unter der Vielzahl von Anbietern der automatisierten Trading Software offerieren viele Broker eine kostenlose und unverbindliche Software, deren Programmierung diskret und sicher erstellt wird. Entscheidet sich der Forex Trader dazu seine eigene Handelsstrategie mit eigenen Vorgaben programmieren zu lassen, muss allerdings mit weiteren Kosten gerechnet werden. Bei jeder Handelsplattform, die automatisches Handeln beinhaltet, ist ein Kundenservice für weitere spezifische Fragen eine hilfreiche Unterstützung.

 

Zielgruppen des automatischen Handels

Vor allem weil das automatische Trading aus dem Bankensektor entstanden ist, sind Finanzakteure wie Großbanken, beispielsweise Goldman Sachs, UBS oder Merrill Lynch, und Fondsgesellschaften an der Software zum automatischen Handel interessiert.

Private Investoren können sich unter zu Hilfenahme des Trading Roboters am Forex Markt beteiligen, auch ohne alle technischen Analysen im Detail zu verstehen und anwenden zu können. Besonders der psychologische Effekt, den die Trading Software auslöst, ist für Forex Händler hilfreich. Durch die automatisierten Handlungen fühlen sich die Anleger sicherer und gegen Risiken geschützt.

Ideal ist ein Forex Roboter für Händler, die den Devisen Markt einerseits maximal ausschöpfen wollen und andererseits den Forex Handel als Nebengewinn betreiben.

 

Auch interessant:

Online Forex Handel mit echtem Geld
Devisen Empfehlungen – Kaufen, verkaufen oder ignorieren?
Forex Trading Orders – Devisen kaufen und verkaufen